Sport der wirklich Spaß macht

Der Spruch „Sport ist Mord“ ist wahr, wenn du einen Sport machst, der dir keinen Spaß macht. Ich probierte so einiges aus, bis ich meinen Sport endlich fand. Schwimmen wie ein Kind oder besser gesagt, im Wasser plantschen ohne darüber nachzudenken, was ich da mache. Magst du Wasser, aber das Länge schwimmen nicht? Dann probiere einmal meinen Plan aus. Spring ins kühle Nass und bewege dich nach Lust und Laune. Besteige 30 x die Rutsche, tauche mit Freunden um die Wetter und hüpfe wie ein Kind durchs Wasser. Zwischendurch machte ich immer wieder Wassergymnastik, in dem ich Rad fahre, meine Beine und Arme ohne Plan bewege. Am Ende hatte ich immer einen ordentlichen Muskelkater und bemerkte gar nicht, wie viel Sport ich eigentlich mache.

Pillen ungesund

Auch du solltest dich daran orientieren. Mach Bewegung, tue dies, was dir wirklich Spaß macht. Wie wäre es mit Trampoline springen, Eis laufen, Schlitten fahren oder einfach nur Spazieren gehen? Für jeden Menschen gibt es den passenden Sport und dies gilt es, heraus zu finden. Du musst dich nicht abstrampeln. Ein bis zweimal pro Woche genügen bereits. Schon siehst du Erfolge. Wichtig ist bloß, dass du nichts tust, was du eigentlich nicht machen willst. Weil dann fängt das Mangeldenken wieder an und den Körper macht das Gegenteil davon, was du eigentlich willst.

Liebe dich selbst

Selbstliebe ist das A und O bei der Abnahme. Schau dich täglich morgens in den Spiegel und sag zu dir selbst, wie sehr du dich liebst. Sag deinem Spiegelbild, wie schön du bist, wie schlank und sexy. Wichtig ist, dass du dich so akzeptierst wie du bist, dann wirst du automatisch noch schöner. Wenn du ständig deinen Körper beleidigst, bist du im Mangeldenken und das zieht dich automatisch runter. Fang an, alles an dir zu lieben, es gibt sicherlich auch schöne Teile an dir. Stell dich am besten nackt vor dem Spiegel und gewöhne dich an dein Spiegelbild, bis du sagen kannst -„Ja das bin ich und ich liebe mich“! Dadurch wirkst du selbstbewusster und strahlst automatisch mehr Liebe und Zufriedenheit aus. Alles andere kommt von alleine, fühlst du dich im Außen schlank und hübsch, wird sich der Körper auch verändern. Denke daran, das Gesetz der Anziehung wirkt immer.

Verbanne deine Waage für immer

Einen Tipp, den ich dir am Schluss noch mit auf dem Weg geben mag: Verbanne deine Waage ins Nirwana. Gerade zu Anfang schwankt das Gewicht sehr stark. Bei Muskeltraining kann es ordentlich nach oben gehen und das ist deprimierend. Wenn du Erfolge messen willst, dann nehme ein Maßband und notiere deine Resultate. Auch ein guter Trick ist eine alte Hose die immer weiter wird, bis sie dir wieder perfekt passt. All diese Maßnahmen sind besser als die Waage, der man sowieso nie vertrauen kann. Das eigene Gewicht ist eigentlich egal, du sollst dich im Spiegel wohlfühlen (Tipp an dieser Stelle: http://de.biomanantial.com/sich-wohlfuehlen-mit-sich-selbst-a-2282-de.html) oder in den Kleidungsstücken die dir stehen und passen. Orientiere dich nicht an Kilogramm, sondern an Zentimetern. Dort kannst du nebenbei noch schnellere Erfolge sehen und dich auf tolle Momente freuen.

Teilen ist nett
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.